So wählen Sie die beste Blogging-Plattform aus

So wählen Sie die beste Blogging-Plattform aus

Wir haben hier alles zusammengestellt, was Sie über die Auswahl der besten Blogging-Plattformen wissen müssen.

Posted by Catherine James on 7. November 2022

Der Wettbewerb zwischen Marken und Unternehmensorganisationen ist weit verbreitet. Den Zuschauern werden wieder mehrere Alternativen zur Auswahl präsentiert. Was erfolgreiche Marken von denen unterscheidet, die Probleme haben, sind ihre Content-Marketing-Strategien, die implementiert werden, um Kunden zu gewinnen und zu halten.

Einer der besten Orte dafür ist ein Blog. Laut HubSpot ist das Bloggen eines der drei wichtigsten Medien im Content Marketing. Ob Sie bloggen, um für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu werben oder als Hobby, seine Relevanz kann nicht genug betont werden.

Es hat mehrere Vorteile. Es kann Ihrer Zielgruppe helfen, Ihre Angebote zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Es ist auch ein weiterer todsicherer Weg, um eine einzigartige Markenstimme zu entwickeln.

Und in einer Welt, in der das Ranking in der organischen Suche wichtig ist, kann das Bloggen dazu beitragen, die SEO-Leistung (Search Engine Optimization) Ihrer Website zu verbessern. Was ist mehr? Bloggen kann auch Ihre Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit bei Ihrer Zielgruppe verbessern.

Jetzt, da Sie wissen, dass Bloggen unerlässlich ist, gibt es ein kleines Problem bei der Auswahl der besten Blogging-Plattform für Ihre Marke. Das ist der Grund für diesen Artikel. Wir haben ein Insidergeheimnis der besten Blogging-Plattformen kuratiert und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Faktoren, auf die Sie bei der Auswahl einer Blogging-Plattform achten sollten

Bevor Sie eine Blogging-Plattform für Ihr Unternehmen auswählen, müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen. Sie brauchen eine Blogging-Plattform, die zu Ihren Markenzielen und Visionen passt und diese nahtlos umsetzt. Sie müssen auch sicherstellen, dass die Leute Ihre Produktangebote verstehen, nachdem sie sich Ihren Blog angesehen haben.

Welche Faktoren helfen Ihnen also bei der Auswahl einer Blogging-Plattform für Ihre Marke? Lassen Sie uns sie unten erkunden:

1. Inhaltseditor

Einer der Schlüsselfaktoren, auf die Sie achten sollten, ist, dass die Plattform über einen Inhaltseditor verfügt. Das ist der Kern des Bloggens. Jede Blogging-Plattform sollte einen robusten Inhaltseditor haben. Allerdings verfügen nicht alle über diese Funktion im Detail.

Sie werden den Inhaltseditor häufig verwenden, um Inhalte zu bearbeiten, hochzuladen, zu speichern und für Ihre Zielgruppe zu veröffentlichen. Sie müssen also eine Blogging-Plattform mit einem benutzerfreundlichen Editor auswählen.

Funktionen wie das automatische Speichern können sich als nützlich erweisen, wenn Sie Probleme mit der Stromversorgung oder einem fehlerhaften Computer haben. Wenn Sie sich bei Ihrem Blogging-Konto anmelden, müssen Sie sich keine Gedanken über das Umschreiben Ihrer Inhalte machen.

Außerdem benötigen Sie eine Drag-and-Drop-Funktion, mit der Sie multimediale Inhalte stressfrei hochladen können.

2. Mehrsprachige Einrichtung

Ein weiterer wichtiger Faktor ist, ob die Blogging-Plattform über eine Mehrsprachenfunktion verfügt. Da das Internet Menschen aus der ganzen Welt verbindet, braucht Ihr Unternehmen eine Blogging-Plattform, die Menschen über verschiedene Stammeslinien hinweg verstehen können.

Wenn Ihre bevorzugte Blogging-Plattform nicht über eine Mehrsprachenfunktion verfügt, wird Ihr Content-Marketing auf einige Schwierigkeiten stoßen. Ihre digitalen Marketingbemühungen werden nicht gesund sein, da Sie die Markendurchdringung mit mehreren demografischen Merkmalen verpassen könnten.

Daher wäre es hilfreich, wenn Sie nach einer Plattform suchen, die problemlos einen mehrsprachigen Blog erstellen kann.

3. Erweiterungen und Integration

Ein entscheidender Aspekt, auf den Sie auch achten sollten, sind die Erweiterungen und Integrationen, die mit der Blogging-Plattform geliefert werden. Es gibt Ihnen Möglichkeiten, Ihren Blog anzupassen.

Die meisten CMS verfügen über Funktionen wie Unterstreichung, Kursivschrift, Fettschrift, Schriftstil und -größe sowie andere Gestaltungsoptionen. Aber Sie brauchen viel mehr als das. Beispielsweise benötigen Sie möglicherweise Erweiterungen, mit denen Benutzer verschiedene Abschnitte Ihrer Seite leicht finden können.

Möglicherweise benötigen Sie auch Anpassungen, die Ihr Blog-Design für Benutzer verbessern, die zum ersten Mal auf Ihrer Webseite landen. Daher können Sie nach einer Plattform suchen, mit der Sie das Aussehen, Design und die Funktionen Ihres Blogs ändern können, ohne physisch programmieren zu müssen.

Alternativ können Sie auch eine Blogging-Plattform ohne viele Anpassungsoptionen wählen, um die Dinge sauberer und einfacher zu halten. Es hängt letztendlich von Ihren Bedürfnissen ab.

4. Benutzerfreundlichkeit

Wenn Sie zum ersten Mal lernen, wie man bloggt, brauchen Sie ein benutzerfreundliches Blog. Sie sollten nicht unzählige Stunden verbringen oder im Internet surfen müssen, um Antworten auf einige grundlegende Funktionen zu erhalten.

Zunächst benötigen Sie eine Plattform, die Sie installieren und einrichten können, ohne dass technische Kenntnisse erforderlich sind. Sie müssen auch in der Lage sein, das Backend Ihres Blogs zu verwalten. Dazu gehören das Hochladen, Bearbeiten, Anzeigen einer Vorschau und das Veröffentlichen von Inhalten für Ihre Zielgruppe.

Wenn Sie ein Anfänger, Fortgeschrittener oder fortgeschrittener Blogger sind, brauchen Sie eine Plattform mit reibungsloser Navigation, um das zu finden, was Sie brauchen. Sie sollten dies für nichts eintauschen.

5. Schnelle Ladegeschwindigkeit

Eine der größten Abzweigungen für die meisten Internetnutzer ist eine Webseite, deren vollständiges Laden viel Zeit in Anspruch nimmt. Niemand möchte das erleben und wird gehen, wenn es nicht schnell geladen wird.

Langfristig führt dies zu erhöhten Absprungraten, was ein schlechtes SEO-Zeichen ist. Eine schnell ladende Seite ist einer der Faktoren, die Suchmaschinen wie Google und Bing verwenden, um Websites in organischen Ergebnissen zu ranken.

Wenn Ihre bevorzugte Blogging-Plattform Probleme hat, Seiten langsam zu laden, werden Ihre digitalen Marketingkampagnen nicht so effektiv sein, wie Sie es sich wünschen. Das liegt einfach daran, dass Sie höhere Absprungraten auf Ihren Webseiten erleben, was ein schlechtes Signal an Suchmaschinen sendet. Sie können Ihre Website einfach zur Google Search Console hinzufügen und die Ladegeschwindigkeit Ihrer Seite überwachen.

6. Minimalistisches Design

Einfachheit im Website-Design sollte ein weiterer Faktor sein, auf den Sie achten sollten. Der Grund ist nicht weit hergeholt. Wenn Ihr Blog-Design „überall“ ist, wird Ihre Zielgruppe Schwierigkeiten haben, verschiedene Inhalte und Menüs zu finden.

Dies führt häufig zu höheren Absprungraten für einige Websites. Ihr Blog sollte so gestylt sein, dass Benutzer nahtlos und stressfrei nach verschiedenen Inhalten suchen können. Ihr Blog sollte unabhängig von den von Ihnen installierten Themen oder Plugins ein minimalistisches und klares Erscheinungsbild beibehalten.

7. Verwaltetes Hosting

Ein vollständig verwaltetes Hosting für Ihr Blog kann nicht genug betont werden. Serverunterbrechungen und Ausfallzeiten kommen vor, aber Sie können sicher sein, dass Ihr Serveranbieter Ihre Server verwaltet.

Sie brauchen eine Blogging-Plattform, die für Ihr Blog zuverlässig ist. Es gibt einige Optionen, die sich vollständig um das Hosting kümmern können, sodass Sie viel Stress und Kopfschmerzen ersparen.

8. SEO-freundlich

Eines der Ziele aller Geschäftsinhaber ist es, sicherzustellen, dass ihre Unternehmen ihre Zielkunden erreichen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die organische Suche. Suchmaschinen überprüfen ihre Absicht, wenn Personen Suchanfragen eingeben, und zeigen relevante Ergebnisse an.

Ihr Blog sollte für die Anzeige richtig optimiert sein. Dazu gehört On-Page-SEO mit Meta-Tag-Optimierung, Titeloptimierung, interner Verlinkung und Benutzererfahrung.

Es umfasst auch Off-Page-SEO, das Social-Media-Signale, Backlinks und vieles mehr umfasst. Schließlich umfasst es technisches SEO, das sich mit der mobilen Benutzerfreundlichkeit, dem reaktionsschnellen Design, der Ladegeschwindigkeit usw. befasst.

All diese Formen von SEO wirken sich langfristig auf Ihre Blog-Performance aus. Aber es ist an eine Blogging-Plattform gebunden, damit diese Anpassungen nahtlos funktionieren können. Erst dann können Sie die Vorteile des Content-Marketings für Ihr Unternehmen nutzen .

Top Blogging-Plattformen

Nachdem wir nun angesprochen haben, worauf Sie bei der Auswahl einer Blogging-Plattform für Ihre Marke achten sollten, welche werden für Sie empfohlen? Wir sprechen sie im Folgenden an:

1. Polyblog

Polyblog.io ist eine innovative und äußerst intuitive Plattform, auf der Sie ganz einfach bloggen können. Es wurde speziell entwickelt, um Sie mit allem auszustatten, was Sie für ein erfolgreiches Content-Marketing benötigen.

Polyblog wurde geschaffen, um Marken und Einzelpersonen dabei zu helfen, ihre Alleinstellungsmerkmale zu verbessern, das Engagement zu steigern und die Markenziele zu verbessern. Aber warum sollten Sie die Plattform nutzen?

Polyblog ist mehrsprachig konzipiert. Dies ist hervorragend für Marken geeignet, die ein breites Publikum über Grenzen hinweg anziehen, gewinnen und binden möchten. Internationales Content Marketing ist ein Game Changer!

(Für Entwickler können Sie Ihre Frameworks wie React.js , Next.js und Remix.js einbringen.)

Die Plattform ist außerdem SEO-optimiert, sodass Ihre Blog-Seiten bei der organischen Suche nach gezielten Schlüsselwörtern ranken können. Polyblog bietet auch ein minimalistisches Design, mit dem Sie verschiedene Anpassungen in Ihrem Inhaltseditor finden können. Ihr Publikum kann auch problemlos durch verschiedene Abschnitte Ihres Blogs navigieren.

Was ist mehr? Polyblog stellt sicher, dass Ihre Blog-Seiten schneller geladen werden, wodurch Ihre Website-Sitzungen erhöht und die Absprungraten gesenkt werden. Egal, ob Sie ein Anfänger oder ein professioneller Blogger sind, Sie werden es lieben, Polyblog für Ihr Content-Marketing zu verwenden. Sie müssen sich keine Gedanken über Serverausfälle machen, da Polyblog ein zuverlässiges und effizientes Webhosting für Ihre Domain und Ihr Blog garantiert.

2. WordPress

WordPress hält derzeit den Rekord als weltweit beliebtestes Content-Management-System. Derzeit verwenden 35 % der Webbenutzer auf der ganzen Welt es für ihr Website-Hosting. Das liegt daran, dass die Plattform kostenlose und Premium-Plugins, Themen und Anpassungen bietet.

Dies ermöglicht es Menschen mit wenig bis gar keiner Programmiererfahrung, ihre jeweiligen Blogs erfolgreich einzurichten und einfach zu starten. WordPress ist außerdem sehr reaktionsschnell, sodass Smartphones und PCs mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen auf Blogs mit einer perfekten Anzeige zugreifen können.

WordPress ist Open Source, d. h. sein Quellcode kann von Webentwicklern an den Zweck der Website angepasst werden. Aus diesem Grund werden zahlreiche Plugins und Themen entwickelt, um die Benutzeroberfläche und das Erlebnis zu verbessern.

Ein offensichtlicher Fehler bei WordPress ist, dass die Plattform anfällig für Cyberangriffe ist. Tatsächlich ist es mit 90.000 Angriffen pro Minute das am häufigsten angegriffene CMS der Welt. Sie müssen sich auch mit Wartungsproblemen befassen, z. B. mit dem Reparieren defekter Links und dem Aktualisieren Ihrer Datenbank und der Kernsoftware. Dies kann für Websitebesitzer ohne technische Erfahrung anstrengend sein.

3. Wix

Wix ist auch eine weitere Blogging-Plattform, die Sie für Ihre Blogging-Anforderungen in Betracht ziehen sollten. Es ist mit über 800 vorgefertigten Vorlagen und Plugins geladen, die Sie verwenden können. Wenn Sie jedoch Erfahrung im Programmieren im Hintergrund haben, können Sie Ihren Blog mit HTML und CSS im Editor von Wix erstellen.

Diese Plattform verfügt auch über eine integrierte künstliche Design-Intelligenz, die Ihnen verschiedene Blog-Vorlagen basierend auf einem für Sie erstellten Fragebogen zur Verfügung stellt.

Wofür Sie sich auch entscheiden, Sie können mit dem Schreiben, Bearbeiten und Hochladen Ihrer Blog-Inhalte für Ihr Publikum beginnen. Wix hat einen Foto- und Videobereich, um Multimedia-Optionen für deine Artikel auszuwählen. Sie können Ihre SEO auch anpassen, um Ihre organischen Suchergebnisse zu verbessern.

Einer der offensichtlichen Nachteile von Wix ist, dass es keine angemessene Anpassung gibt, wie die Drag-and-Drop-Funktion, die die meisten CMS haben.

4. Quadratischer Raum

Squarespace ist eine weitere ideale Blogging-Plattform für Ihre Content-Marketing-Anforderungen. Es ist geeignet, wenn Sie Bildinhalte zeigen möchten. Es ist auch vollgepackt mit Designervorlagen und Integrationen, um Ihre Blog-Inhalte ansprechend zu gestalten.

Nachdem Sie Ihre Inhalte erstellt haben, können Sie die Blogging- und SEO-Tools von Squarespace verwenden, um die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu verbessern. Es wird auch mit einem Analysetool geliefert, um den Datenverkehr und die Leistung Ihrer Website zu überwachen.

Ein offensichtlicher Fehler bei Squarespace ist, dass es in der Funktionalität eingeschränkt ist. Das liegt daran, dass die Plattform weniger Erweiterungen unterstützt und Sie auf die einzigen beschränkt, die Squarespace anbietet.

5. Wöchentlich

Weebly ist eine weitere beliebte Blogging-Plattform, die Sie für Ihr Blogging nutzen können. Es verfügt über verschiedene Funktionen, darunter Tools zum Erstellen von Websites, Vorlagen, Hosting und Themen.

Es unterstützt die Drag-and-Drop-Funktionalität vollständig und ermöglicht eine einfachere Bearbeitung von Blog-Posts. Sie haben auch die Freiheit, verschiedene Layouts zu erstellen und Webelemente in Ihr Dashboard aufzunehmen. Insbesondere können Sie Ihren Navigationsfeldern Unterebenen hinzufügen, um größere Inhalte richtig zu organisieren.

Weebly ist auch für Mobilgeräte optimiert. Eine separate Anpassung für Smartphones ist nicht erforderlich. Allerdings mangelt es der Plattform im Vergleich zu anderen Plattformen an Flexibilität. Sie können Teile des Quellcodes nicht bearbeiten oder Drag-and-Drop in Ihrem Inhaltseditor ausführen.

6. Mittel

Medium ist eine Plattform, die geschaffen wurde, um Gespräche zu jedem Thema zu fördern. Somit bietet es eine einladende Umgebung, in der sich Menschen kreativ ausdrücken können. Es ist keine Überraschung, dass Marken diese Plattform als Teil ihrer Marketingstrategie nutzen.

Die Plattform ermöglicht problemlos die Einbettung von Videos, Bildern und anderen Multimedia-Inhalten durch Drittanbieter. Sie können Inhalte auch auf einer Domain oder Subdomain von Medium veröffentlichen.

Sie dürfen die gehostete Medium-Site jedoch nur mit einfachen Vorlagen verwenden. Ein weiterer Fehler ist, dass Sie nur begrenzte Kontrolle über das Branding Ihres Blogs haben. Mit Medium scheint also alles ziemlich einfach zu sein.

Fazit

Blogging-Plattformen sind für die Marketingbemühungen jedes Blogs unerlässlich. Es ist wichtig, einen für Ihre Marke zu haben. Hoffentlich hat Ihnen dieser Artikel alles gegeben, was Sie über Blogging-Plattformen wissen müssen und worauf Sie achten sollten, bevor Sie sich für eine entscheiden.

Persönlich würde ich empfehlen, Polyblog auszuprobieren, da es sich von den anderen abhebt, da es nicht nur innovativ ist, sondern auch optimiert werden kann, um einen massiven Erfolg für Ihr digitales Marketing zu erzielen. Es ist vollständig mit speziellen mehrsprachigen Funktionen ausgestattet, mit denen Sie Ihr Blog verschiedenen Menschen weltweit präsentieren können.

Es bietet auch schnelle Ladegeschwindigkeit, minimalistisches Design, SEO-Optimierung, benutzerfreundliches Design und Anpassungen und vieles mehr.

Worauf wartest du?

Machen Sie den mutigen Schritt und starten Sie noch heute mit einer Blogging-Plattform!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Recent articles